Wildgulasch „Retour de Chasse“ mit Holunder

Wildfleisch ist eine feine Ergänzung für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. Es bietet ein besonderes Geschmackserlebnis und liefert viele wichtige Nährstoffe. Zudem ist es mit Ausnahme des Wildschweins fettarm und reich an Eiweiß. Heute haben wir für Sie ein zum Herbst passendes saftiges Gulaschrezept ausgewählt.

 

Zutaten für 4 Personen:
600 g Wildfleisch, z.B. ein Stück von der Schulter oder Keule vom Reh, Hirsch oder Wildschwein
2 EL Öl
SalzWildgulasch Retour de Chasse mit Holunder (2)_kompr.
80 g Zwiebeln
80 g Karotten
80 g Knollensellerie
60 g Lauch
1 EL Löffel Tomatenmark
150 ml Holundersaft aus Beeren
50 ml Apfelessig
250 ml Brühe (Gemüse-, Geflügel- oder Rinderbrühe)
250 ml Apfelsaft
2 EL Preiselbeeren (als Konfitüre)
1 Lorbeerblatt
10 Wacholderbeeren
1 TL Pfefferkörner
3 Nelken

 

Tipps:

  • Als Gemüsebeilage eignen sich Blaukraut, Karotten, Brokkoli oder Zuckerschoten
  • Als Sättigungsbeilageeignen sich Nudeln, Spätzle oder Schupfnudeln
  • Dieses Essen lässt sich auch gut in kleinen Portionen einfrieren. So haben Sie dann schnell wieder ein schmackhaftes Essen parat.

 

Zubereitung (Vorbereitungszeit: 1 Stunde , Garzeit: 2,5 Stunden):

Das Fleisch in ca. 2 bis 3 cm große Würfel schneiden.

Die Wurzelgemüse – Karotten, Zwiebeln, Sellerie – in Wildgulasch Retour de Chasse mit Holunder (7)_kompr.Würfel von ½ cm auf ½ cm und das Lauchgemüse in Streifen schneiden.

In einem Schmortopf das Fleisch in dem Öl kurz scharf anbraten, sodass es gleichmäßig eine goldbraune Farbe bekommt. Dann das Fleisch leicht salzen, das Gemüse zugeben und bei mittlerer Hitze für 3 bis 4 Minuten anschwitzen. Anschließend das Tomatenmark hinzufügen und für weitere 2 bis 3 Minuten leicht anrösten.

Durch die Zugabe des Apfelessigs und des Holundersafts alles ablöschen und die Flüssigkeit bis auf zur Hälfte reduzieren lassen.

Das Gulasch nun mit der Brühe, dem Apfelsaft und den Preiselbeeren auffüllen. Die Gewürzen – Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Nelken – in ein Tee-Ei geben und für die Kochzeit in das Gargut legen.

Wildgulasch Retour de Chasse mit Holunder (9)_kompr.

Das Gulasch für 2 ½ Stunde köcheln lassen.

 

Zum Schluss abschmecken und nach Bedarf mit Mondamin leicht abbinden

 

Viel Freude beim Ausprobieren und guten Appetit!

 

[print-me]

Kommentare

Wildgulasch „Retour de Chasse“ mit Holunder — 1 Kommentar

  1. Pingback: Herbstzeit – Wildzeit | Der Mensch ist, was er isst!

Einen Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.