Rote Beerengrütze – ein Rezept von Eckart Witzigmann

Die Beerensaison hat wieder begonnen. Überall leuchtet es wieder in sattem Kirsch-Rot, Heidelbeer-Blau und Himbeere-Rosa. Zeit für dieses erfrischende Dessert. Einer der besten Nachtische für heiße Sommertage

 

Zutaten für 4 Personen:

600 g                   gemischte Beeren (z. B. Johannis-, Erd-, Himbeeren)
200 ml                 roter Johannisbeersaft
2 EL                     Zucker
2 geh. EL             Speisestärke
etwas                   Wasser
1                          Vanilleschote
1 TL                     abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt)
2 Spritzer             Zitronensaft
ggf.                      Vanillesauce und/oder Vanilleeis

 

Tipps von Eckart Witzigmann:

  • An Beeren können Sie nach Geschmack zusammenstellen, was Sie mögen oder was gerade da ist, etwa Kirschen, Erd-, Johannis-, Him-, und Heidelbeeren zu gleichen Teilen.

 

Zubereitung (Zubereitungszeit: 30 Minuten):

Große Beeren halbieren oder klein schneiden.

 

Johannisbeersaft mit der halben, aufgeschlitzten Vanilleschote, Zitronenschale und zwei Spritzern Zitronensaft aufkochen. Anschließend die Vanilleschote herausnehmen.

 

Die Beeren hinzufügen. Die Speisestärke mit etwas Wasser glattrühren, unter die Beeren mischen und alles behutsam für etwa 2 Minuten köcheln lassen. In Schalen oder Suppentellern verteilen und dann abkühlen lassen.

 

Guten Appetit

 

Eckart Witzigmann

Über Eckart Witzigmann

Eckart Witzigmann wurde vom französischen Restaurantführer "Gault Millau" 1994 zum "Koch des Jahrhunderts" gekürt. Er hat die Nouvelle Cuisine nach Deutschland gebracht und weiter entwickelt, um nur einige seiner zahlreichen Verdienste und Ehrungen aufzuzählen.

Einen Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.