Mediterranes kurzgebratenes Fleisch – ein Rezept von Herbert Hintner

Das traditionell-mediterrane Essen lässt nicht nur Urlaubsgefühle aufkommen, es gilt auch als besonders gesund. Gründe dafür sind der hohe Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln, eine vielfältige Gemüseauswahl und viele Hülsenfrüchte, frische Kräuter, Gewürze und der reichliche Einsatz von Olivenöl und Knoblauch sowie der regelmäßig Genuss von frischem Meeresfisch. Ein bisschen rotes Fleisch, wie in diesem Gericht, ist hin und wieder ebenfalls dabei. Ergänzen Sie das Gericht beispielsweise mit frischen Frühlings-Gemüse wie Spargel oder jungem Spinat, um so noch mehr für Ihre Gesundheit und Ihren Gaumen zu tun.

 

Zutaten für 4 Personen
4 Stück Rindslende á 180 g
100 g geschmorte Zwiebel (s. Basisrezept)
12 Stück Datteltomaten, geschält (ca. 15 g pro Tomate)
12 Oliven, entkernt (10 Stück ca. 30 g)
20 Kapern
Salz, Pfeffer
etwas Olivenöl
Kräuter nach Belieben (z.B. Basilikum, Oregano, Thymian)
Sprossen nach Belieben (zum Garnieren)

 

Tipps von Herbert Hintner

  • Es ist wichtig, das Fleisch nach dem Braten ruhen zu lassen, damit sich der Saft im Inneren gleichmäßig verteilt und es rundum zart und saftig wird.
  • Sie können beispielsweise ein Kartoffelpüree oder Kartoffelcroutons dazu servieren.

 

Zubereitung (circa 35 Minuten):

Die Rindslenden salzen und pfeffern, in Olivenöl auf beiden Seiten gut anbraten (circa 5 Minuten) und anschließend bei 60 Grad (z.B. im Ofen) 15 Minuten ruhen lassen.

 

In der Zwischenzeit, die geschälten Tomaten in Olivenöl bei mittlerer Hitze circa 10 Minuten anschmoren. Kapern, geschmorte Zwiebeln und die Oliven dazugeben, salzen und pfeffern. Je nach Belieben geschnittene Kräuter hinzufügen.

 

Zum Anrichten, die Rindslende in Scheiben schneiden und auf das mediterrane Gemüse geben, mit Kräutern und Sprossen ausgarnieren.

Herbert Hintner

Über Herbert Hintner

Herbert Hintner ist Küchenchef im Restaurant zur Rose und hat sich mit seiner traditionellen Südtiroler Küche, welche er kreativ mit neuem Leben füllt, einen Michelin Stern sowie viele weitere Auszeichnungen erkocht. Es ist ihm besonders wichtig Transparenz zu fördern und regionale Produkte zu verwenden.
[print-me]

Einen Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.