Miso-Suppe –Ein Basisrezept von Tohru Nakamura

Der Buchenpilz (Shimeji) ist in Japan sehr beliebt und hat ein nussiges Aroma. Seidentofu enthält einen hohen Feuchtigkeitsanteil und ist hierdurch relativ weich. Er kann sehr vielseitig verwendet werden, auch für Süßspeisen oder Eiweiß liefernde Mixgetränke.

Tohru Nakamura sagt zu diesem Rezept:
Ich mag Miso-Suppe besonders gerne, wenn sie etwas Yuzusaft enthält, da es die Suppe auffrischt. Sie können nach Belieben Gemüse und Tofu zugeben.

 

Zutaten für 4 Personen:
1,5 l Dashi (s. Basisrezept)miso-suppe_zutaten
Sojasauce zum Abschmecken
50 g helle Misopaste
Etwas Yuzusaft (optional)
1 Paket Buchenpilze
10 Stk Shiitake
1 Bund Frühlingslauch
400 g Paket Seidentofu
1 El getrocknete Wakamealgen

 

Ein Tipp von Tohru Nakamura:
Wenn Sie öfters eine frische Miso-Suppe essen wollen, bietet es sich an eine größere Menge an Dashi herzustellen (Schritt 1) und danach portionsweise einzufrieren.

 

Zubereitung (circa 20 Minuten)              

miso-suppe_1Die Dashi erwärmen und mit Sojasauce, Misopaste und einem Spritzer Yuzusaft (optional) abschmecken.

 

miso-suppe_2Die Wakamealgen kurz (etwa 10 bis 15 Minuten) in Wasser einweichen und danach auspressen. Durch das Einweichen vergrößert sich das Volumen der Alge deutlich.

 

miso-suppe3_Den Tofu in Würfel schneiden, die Buchenpilze vereinzeln und putzen, danach die Shiitake in Streifen schneiden.

Den Frühlingslauch in feine schräge Ringe schneiden.

miso-suppe_4Die Einlage (Tofu, Pilze, Wakame und Frühlingslauch) zur Suppe zugeben und einmal aufkochen, danach in Schalen servieren.

Guten Appetit

 

Tohru Nakamura

Über Tohru Nakamura

Tohru Nakamura ist Küchenchef im Geisels Werneckhof in München. Mit seiner individuellen, sowohl deutsch als auch japanisch geprägten Küche wurde er auf Anhieb mit einem Michelin Stern und 18 Gault Millau Punkten ausgezeichnet.
[print-me]

Einen Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.