Kichererbsen-Crème – eine Humus-Variation à la Witzigmann

Passend zu dem von den Vereinten Nationen ausgerufenen „Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte 2016“ haben wir für Sie ein einfaches und schnelles vegetarisches Rezept.

Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Linsen, Bohnen, Soja, Lupinen und Erbsen werden weltweite viel verzehrt und eignen sich sehr gut als Teil einer gesunden Ernährung. Sie enthalten hochwertiges, pflanzliches Eiweiß und viele weitere wichtige Inhaltstoffe. Es wird angenommen, dass der Verzehr von Hülsenfrüchten im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung das Risiko für chronische Erkrankungen einschließlich Krebs reduziert. Beispielsweise senken die enthaltenen Ballaststoffe das Risiko an Dickdarmkrebs zu erkranken.

Logo_1

Dieses Rezept von Eckart Witzigmann stammt aus der Koch-App HealthFood, welche speziell für Tumorpatienten entwickelt wurde. Humus eignet sich während der Erkrankung oder Therapie gut als Zwischenmahlzeit und als Eiweißquelle. Sie sollten es nur verzehren, wenn Sie die Zutaten vertragen, beispielsweise sollten Sie es bei Durchfällen meiden.

Viele Rezepte der App, wie auch dieses, eignen sich ebenso für Gesunde, die Krebs vorbeugen möchten. Sie können die Kichererbsen-Crème je nach Belieben verschieden stark würzen, Herr Witzigmann beispielsweise mag Humus am liebsten pikant und scharf.

Ei_rot

Dieses Gericht ist reich an Eiweiß.

 

Zutaten für 4 Portionen:
Bild_01_Kichererbsencreme1 Glas gekochte Kichererbsen (1 Glas à 350 g)
100 g     Tofu
2             Frühlingszwiebeln
2             frische Champignons
1             Knoblauchzehe
2 EL       Sojasauce
3 EL       Sesamöl
1 EL       Sesampaste (Tahin)
2 EL       Zitronensaft
1 EL       Obstessig
etwas      Cayennepfeffer
etwas      gemahlener Kümmel
etwas      rosenscharfes Paprikapulver
Salz

 

Tipp von Eckart Witzigmann: Wird die Crème zu dick, kann man sie mit 1-2 EL Gemüsebrühe verdünnen.

Tipp: Die Crème kann man im Kühlschrank gut 2 Tage aufheben, das Einfrieren ist nicht empfehlenswert.

 

Zubereitung (Zubereitungszeit ca. 20 Minuten):

Die Kichererbsen abschütten. Den Tofu zerkleinern und die Zwiebeln würfeln. Die Pilze blättrig schneiden. Die Knoblauchzehe abziehen und ebenfalls würfeln.

Alles zusammen mit den abgetropften Kichererbsen sowie den restlichen Zutaten im elektrischen Mixer pürieren.

Bild_02_Kichererbsencreme

Bild_03_Kichererbsencreme    Bild_04_Kichererbsencreme    Bild_05_Kichererbsencreme

 

Bild_09_Kichererbsencreme

Guten Appetit.


Kommentare

Kichererbsen-Crème – eine Humus-Variation à la Witzigmann — 1 Kommentar

  1. Pingback: Kichererbsen-Eintopf mit Gemüse – ein Rezept von Eckart Witzigmann | Der Mensch ist, was er isst! | Der Mensch ist, was er isst!

Einen Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.